Urlaub in Massa-Carrara – Toskana – Italien

Massa-Carrara ist eine Provinz in der nördlichen Toskana. Die Hauptstadt dieser Provinz ist Massa. Rund 17 Gemeinden befinden sich auf einer Gesamtfläche von 1.156 Quadratkilometer. Die größten Gemeinden sind Massa und Carrara. Bekannt ist Carrara vor allem für die Marmorproduktion. In den Apuanischen Alpen befindet sich weißer Marmor der weltweit sehr begehrt ist. Für Bildhauerei ist dieser optimal. ein Museum in Carrara eröffnet einen genauen Blick auf die Geschichte des Marmors.

Wichtigste Städte & Orte in der Provinz Massa-Carrara

  • Massa
    Die Hauptstadt von Massa-CarraraSie liegt an der Via Francigena, eine antike Pilgerstraße von England nach Rom. Die Hälfte der Gemeinde liegt im Küstengebiet, also der perfekte Ort für Strandurlaube. Auch das historische Zentrum mit seiner Burg und dem Dom ist einen Besuch wert.
  • Carrara
    Der Name ist hier auch Programm: Steinbruch. Carrara ist vor allem aufgrund des weißen Marmors bekannt. Dieser Stein kann auch in vielen Elementen der Stadt gefunden werden. So zum Beispiel in vielen Skulpturen oder dem Dom San Andrea Apostolo. Auch der Palazzo di Lamba Doria auf der Piazza San Matteo hat eine Fassade aus Carrara Marmor.
  • Aulla
    In der Gemeinde Aulla befindet sich die Festung Brunella aus dem 15. Jahrhundert. Sie kann heute noch besichtigt werden. Die Festung steht auf einem Felsvorsprung an dem zwei Flüsse aufeinandertreffen.
  • Pontremoli
    Pontremoli ist die nördlichste Gemeinde der toskana. Auch sie liegt an der Via Francigena. Touristen können hier die Chiesa di San ciacomo al Campo und den Dom Pontremoli besichtigen. Pontremoli ist auch bekannt für den Premio Bancarella. Dieser Literaturpreise wird jedes Jahr Ende Juli vergeben.

Sehenswürdigkeiten in Massa-Carrara

  • Altstadt von Massa
    Die Altstadt von Massa liegt am Fluss Frigido. Eine Burg und der aus dem 16. Jahrhundert stammende Dom können hier besichtigt werden. Das Zentrum ist aufgrund der mit Bäumen gesäumten Piazza der perfekte Ort um einen Zwischenstopp einzulegen. Von diesem Platz aus kann man auch den Palazzo Cybo-Malaspina sehen, der eine rot-gelb-weiße Fassade hat.
  • Piazza Alberica
    Die Piazza Alberica befindet sich im historischen Zentrum der Stadt Carrara. Von hier aus kann man die Altstadt Carrara besichtigen.
  • Dom San Andrea Apostolo
    Der Dom wurde zwischen dem 12. und 15. Jahrhundert gebuat und liegt in Carrara. Alle Bausteine wurden aus Marmor gehauen und machen den Dom daher zu einem atemberaubenden Anblick.
  • Palazzo di Lamba Doria
    Der Palazzo befindet sich in der Stadt Carrara auf dem Piazza San Matteo. Die Fasade besteht aus dunklem Kalkstein und weißem Carrara-Marmor.
  • Marmormuseum
    Wer sich genauer mit dem weltweit bekannten Carrara Marmor auseinandersetzen will, kann das im Marmor Museum in Carrara.
  • Skulpturen
    In ganz Carrara werden Sie Skulpturen und Monumente aus Marmor antreffen. An den Straßenrändern befinden sich außerdem zahlreiche Steinmetze und Bildhauer die den weißen Marmor verarbeiten. Auch alltägliche Sachen wie Pflanzenbehälter oder Sitzbänke sind in Carrara aus Marmor.

Feste, Veranstaltungen & Events in Massa-Carrara

  • Simposio di Scultura
    Alle zwei Jahre kann man von Ende Juli bis Mitte August beim Simposio die Scultura den Bildhauern bei der Arbeit zuschauen. Die Piazza Gramsci, Piazza Erba und die Via Pleiscito werden zu einem großen Freiluftatelier umgebaut und Touristen und Einheimische haben die Möglichkeit bei der Entstehung von Skulpturen zuzuschauen.

Geschichte von Carrara

Schon im 2. Jahrhundert vor Christus wurde in Carrara Marmor bearbeitet. Gegen 1000 wurde Cararia, das heutige Carrara von Bauern gegründet. Etwa 1250 wurden die Steinbrüche wiedereröffnet um die Pfarrei von Carrara zu bauen. 1563 entstand unter Fürst Alberto I. das Herzogtum Massa und Carrara. 1859 gehörte das Herzogentum dann zum Königreich Italien. Das 19. Jahrhundert war die Blütezeit von Carrara, die Steinbearbeitung florierte und viele technische Erfindungen wurden hier gemacht. Im Ersten Weltkrieg hörte die Marmorproduktion allerdings auf und die Wirtschaftskrise tat den Rest. Im Zweiten Weltkrieg erlag die Marmorproduktion abermals und die Steinbrüche wurden von der deutschen Wehrmacht zerstört. Carrara wurde zu einer Hochburg von Anarchisten und hat heute noch viele Gedenktafeln und Denkmäler für Anarchisten. In den 1960er Jahren stieg die Marmorproduktion wieder an und die wirtschaftliche Situation in Carraras verbesserte sich rapide.

Bilder von Massa-Carrara

carraracarraracarrara, wikimedia, Roll-Stonecarrara, toskanacarraracarrara

Videos von Massa-Carrara

Informationen & Bilder von Massa-Carrara

Carrara Marmor


Comments are closed.